Fotografieren zur blauen Stunde in der Donau City

Teile diesen EintragShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Fotografieren zur blauen Stunde in der Donau City

So, die Weihnachtsfeiertage sind vorbei. Zeit wieder einen Blog Post zu verfassen. 😉

Diesmal habe ich mich den Themen,

– Fotografieren in der blauen Stunde,

– Langzeitbelichtungen sowie

– HDR

gewidmet.

Eins vorweg. Alle Aufnahmen sind als HDR geplant gewesen und auch mit Belichtungsreihen von min 3-5 Bildern aufgenommen worden. Ich habe mich aber bei der Bildbearbeitung dagegen entschieden und  nur jeweils eine Belichtung für die finalen Bilder verwendet. Das Thema HDR werde ich in einem zukünftigen Artikel wieder aufgreifen.

Fotografieren zur blauen Stunde…

Die blaue Stunde eignet sich hervorragend für diese Art von Bildern. Ich liebe den Kontrast mit der Architektur & den beleuchteten Fenstern…Zitat Wikipedia:

„In der Fotografie wird die blaue Stunde für sogenannte Available-Light-Aufnahmen und die Nachtfotografie genutzt. Gegenüber Aufnahmen bei absoluter Dunkelheit ist dadurch auch die Umgebung leicht erhellt und somit besser sichtbar, die Kontraste zwischen Hell und Dunkel sind abgemildert und die Bilder weisen eine interessante Stimmung auf. Die Tatsache, dass die Beleuchtung innerhalb von Gebäuden in den fotografisch gleichen Kontrastumfang der nicht künstlich beleuchteten Fassade und Umgebung rückt, und der Farbkontrast zur Straßenbeleuchtung und Gebäudebeleuchtungen bieten fotografische Anreize. Die unterschiedlichen Farbtemperaturen (Blau des Himmels, Orange der Glühbirnen, Türkis der Leuchtstoffröhren) machen solche Fotos ungewöhnlich bunt. Dieser Effekt wird durch die notwendige lange Belichtungszeit noch verstärkt.“

Tja. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Das Fotografieren zur blauen Stunde in der Donau City hat mir trotz Kälte & Wind großen Spaß gemacht. Schreibt mir doch eure Meinung zu den Bildern in die Kommentare.

Langzeitbelichtung mit der Olympus OM-D E-M5

Einige der Aufnahmen sind auch Langzeitbelichtungen zwischen 30-50 sec. Dazu immer noch ein dark frame aufgenommen. Erkennt ihr welche es sind? Die Bilder in der folgenden Galerie sind recht genau der Aufnahmezeit folgend. So seht ihr die Entwicklung der Lichtsituation.

Alle Bilder sind im RAW Format aufgenommen worden. Die Kamera war eine Olympus OM-D E-M5. Objektive das Zuiko 7-14 f4, mZuiko 12-40 f2.8 und 17 f1.8. Manfrotto Reisestativ. RAW entwickelt mit Adobe Lightroom 5.7

Teile diesen EintragShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Drop a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *