Mehr als ein Schnappschuss!

Teile diesen EintragShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Mehr als ein Schnappschuss!

Ich habe folgendes Foto vor ein paar Tagen in Facebook hochgeladen. Daraufhin wurde ich von einigen Personen (Online wie Offline) darauf angesprochen. Die Meinungen reichten von, Zitat „scheiße!“ bis „geil!“ Wobei mir natürlich die Kombination „geiler Scheiß“ am besten gefallen hat. 🙂

Viele meinten es wäre ein Schnappschuss. Ist es aber nicht! Das Bild habe ich vorab in meinem Kopf „entworfen“.  Und in diesem Blog post werde ich euch meinen Workflow zur Entstehung dieses, scheinbar beiläufigen, Bildes erzählen.

Mehr als ein Schnappschuss

Wie ein Foto entsteht das Interesse weckt!

Vorab werde ich euch etwas über das verwendete Equipment erzählen. Kamera war die (betagte) Olympus E-1. Objektiv das tolle Zuiko 50mm f2.0 Makro. Das  Stativ und der Kugelkopf von Manfrotto. Ach ja Speicherkarten und Akku waren auch mit von der Partie…

Und das sind auch schon mal die wichtigsten Grundlagen. Stabiles Stativ und sehr gute Linse. Die Kamera (nur 5 MP) kann ruhig älter sein (in diesem Fall über 10 Jahre!!). High ISO ist ja nicht erforderlich. Diese Schritte habe ich gemacht um das Bild, im RAW Format, aufzunehmen:

Schritt für schritt wie ich es gemacht habe.

1.) Motiv gesucht und gefunden. Anhänger so verdreht das er nicht frontal sichtbar ist. Hätte das Bild sonst zerstört. Das Licht beachten! Zum Glück lag das Motiv im Schatten.

2.)Aufbau Stativ und ausrichten der Kamera. Fast an der Naheinstellgerenze der Linse.  Hochformat schien mir passender. Bei 5MP ist nachträgliches croppen des Bildes keine so gute Idee! Spiegelvorauslösung aktivieren! Ich wollte ja keine ungewollten Unschärfen im Bild.

3.) Modus M, Belichtung einstellen: Blende gewählt F5,6, Verschlusszeit 1/8 Sek (keine Chance Freihand !) . ISO 100, AWB, Fokus manuell festgelegt.

4) Auslösung mit Zeitauslöser 2sec. Ach ja und auf den Auslöser heb ich auch noch gedrückt. 😉

5.) Mehrere Varianten aufgenommen. Ja gute Bilder muss man sich erarbeiten! Bildausschnitt verändert.

So das war mal die halbe Miete. Da ich ja 100% im RAW Format aufnehme war im Anschluss ein entwickeln dieser Datei notwendig.

RAW Workflow in Adobe Lightroom

Und jetzt kommts für die Foto Freaks unter euch Lesern…;-)

1.) Import & Anwendung eines VSCO Presets (Agfa Vista 100-). An der Belichtung wurde nicht geschraubt. Passte schon bei der Aufnahme und das Preset greift schon ein wenig in die Lichter & Tiefen ein.

2) Körnung auf null, Vignette hinzugefügt

3) CA entfernt (ok waren keine vorhanden. die Linse ist ja ein Traum,..)

4) Bild ganz ganz wenig entrauscht (ISO 100) & geschärft! Maskierung ganz hoch. Nur der Schlüssel soll geschärft werden.

5) Leichten Verlaufsfilter hinzugefügt. Vom rechten unteren Ecke zirka zur Bildmitte.

Mehr als ein Schnappschuss! Das war es auch schon…Finale in Sicht!

Im Export eine leichte (Bildschirm) Ausgabeschärfung hinzugefügt und Wasserzeichen eingesetzt. Ab damit auf Facebook…

Ich hoffe dieser Blog Post hat euch gefallen. Ein kleiner Einblick in meinen Workflow. Nicht immer ist ein Schnappschuss ein solcher. Oftmals steckt ganz schön viel Arbeit dahinter. Schreibt mir eure Meinung dazu. Würde mich interessieren.

Gut Licht und liebe Grüße

 

 

 

 

Teile diesen EintragShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

2 Comments

  1. Viola Hermann
    24. Juni 2014 - Antworten

    Hallo Christian,
    na klar, das ist kein Schnappschuss! Man sieht doch auf den ersten Blick, dass du dir bei dem Foto etwas gedacht hast. Auch wenn die 450×600 Pixel manches nicht so zeigen, reicht es allemal für die Aussage ‚klasse Foto!!‘ aus. Schärfepunkt sitzt, schöner Schärfeverlauf, harmonische Belichtung und Farbgestaltung. Sehr schön! Ich hätte den Zuschnitt leicht anders gewählt (links und unten einen Tick mehr Platz), aber das ist Geschmackssache und du bist der Profi und ich der Amateur… Dein how-to-do deckt sich mit meinen Makro-Aufnahmen. Einzig auf die Spiegelvorauslòsung muss ich seit OM-D Zeiten nicht mehr achten 😉
    Danke für den workflow-Einblick. Sehr interessant, auch wenn ich kein LR mehr verwende.
    Viele Grüße
    Viola

    • chrisii1971
      24. Juni 2014

      Danke für dein Kommentar! Das mit dem Zuschnitt habe ich bewusst so gewählt. Da hast du recht. Ich wollte keinen goldenen Schnitt o.ä. Aber du bist die Erste der es auffällt 😉

Drop a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *