Planespotting am Wiener Flughafen

Planespotting
Teile diesen EintragShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Planespotting am Wiener Flughafen

Vor ein paar Monaten habe ich vom neuen Fotohügel nahe dem Flughafenzaun erfahren. Gestern hat sich die Gelegenheit ergeben diesen Aufzusuchen und ein paar Bilder von startenden und landenden Maschinen zu schießen. Das Wetter war ganz ok. Bis auf den starken Wind.

Planespotting ? Was ist denn das?

Was versteht man eigentlich unter Planespotting?

Das Beobachten und Fotografieren von Flugzeugen wird überwiegend in unmittelbarer Nähe eines Flughafens betrieben. Meistens wird versucht, landende oder startende Flugzeuge zu fotografieren. Der Planespotter muss für eine gute Sicht auf die Start und Landebahn oft kilometerweit gehen. Für die Wahl des Standortes ist aber auch die Lichtsituation und Tageszeit ausschlaggebend, da Gegenlichtaufnahmen fliegender Flugzeuge selten gute Ergebnisse liefern. Auch das Wetter ist ein wichtiger Faktor, da meist auf größere Entfernung fotografiert werden muss und so auch der geringste Dunst zu einer Beeinträchtigung der Bildqualität führt. 

Ich weiß, für Fans des planespottings habe ich nicht alles richtig gemacht. Allerdings bin ich mit meiner ersten Ausbeute ganz zufrieden. Es wird sicherlich kein neues Hobby, aber eine interessante fotografische Abwechslung ist es allemal.

Olympus OM-D E-M1 im Einsatz

Verwendet wurde die Olympus OM-D E-M-1 mit MMF3. Das die Kamera ganz ganz toll ist habe ich bereist in anderen Blog Artikeln geschrieben. Handlich und nicht zu schwer sodass man sie immer wieder gerne zur Hand nimmt. Auch mit den Objektiven des Four Thirds Standards funktioniert sie fabelhaft. Meistens betreibe ich sie mit dem 14-54, dem 25mm f1.8 oder, so wie diesmal mit dem Zuiko 50-200. Auf jeden Fall ein Riesen Spaß.

Daran Telekonverter EC-14. Als Objektiv kam das famose Zuiko 50-200 f2.8-3.5 zum Einsatz. Mit Maximalzoom kommt so eine Brennweite von 280mm zustande. (560mm am KB) Na das ist doch schon mal was 🙂

Alle Bilder im RAW aufgenommen und in Adobe Lightroom 5.3 entwickelt.

Teile diesen EintragShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Drop a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *