Schottland Rundreise Tag 1-3 | Edinburgh

Schottland Rundreise Tag 1-3 | Edinburgh
Teile diesen EintragShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Schottland Rundreise Tag 1-3 | Edinburgh. Wir waren die letzten Wochen auf Urlaub in Schottland und haben eine Rundreise per Auto gemacht. Da ich bereits häufig nach den „Urlaubsfotos“ gefragt worden bin haben wir uns entschlossen die Reise auf diesem Blog nochmals Revue passieren zu lassen. Ich werde mich bemühen in regelmäßigen, möglichst kurzen Abständen, eine Reisebericht abzuliefern und ein paar Fotos anzufügen.

Schottland Rundreise Tag 1-3 | Edinburgh

Ausgangspunkt für die Schottlandrundreise war Edinburgh.

Wie haben uns für die Stadt ein paar Tage Zeit genommen und erst im Anschluss unser Mietauto ausgefasst und die eigentliche Schottland Rundreise begonnen. Edinburgh hat uns jedenfalls sehr überrascht! Tolle Stadt und viel zu entdecken. Bewaffnet mit meiner Olympus E-5, einem Stadtplan und guten Schuhen haben wir uns auf den Weg gemacht. Regenschutz war auch immer eine gute Idee….  Wer, so wie wir, gerne auf geschichtsträchtigen Pfaden wandelt ist hier genau richtig.  In der Wikipedia ist folgendes darüber zu lesen:

„Zu den markantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen das Edinburgh Castle, der Palace of Holyroodhouse, die National Gallery of Scotland, die National Museums of Scotland, die Princes Street, die königliche Yacht Britannia sowie die Royal Mile. Die Royal Mile besteht aus den Straßen Canongate, High Street und Castlehill. Sie beginnt am Edinburgh Castle und führt über die ehemalige Highland Tolbooth Church, die St. Giles Cathedral (geweiht dem Stadtheiligen Ägidius von St. Gilles), das People´s Story Museum, das Museum of Edinburgh und das John Knox-Haus bis zum Palace of Holyroodhouse. Gegenüber dieses Palastes befindet sich der moderne Bau des schottischen Parlaments. Quer zur Royal Mile verlaufen im Fischgrätenmuster kleine, häufig extrem steile Gassen, die closes, courts oder auch wynds genannt werden. In der Altstadt befinden sich außerdem mehrere große Marktplätze.

Der Park Princes Street Gardens erstreckt sich zwischen dem Castle Rock, auf dem die Burg erbaut wurde und der Princes Street. Wo heute zwischen beiden der Park und der Bahnhof liegen, umgaben einst Sumpfland und Seen den Berg, wie noch auf älteren Gemälden zu sehen.

Mit der Princes Street beginnt die georgianische „New Town“, die sich mit ihren rechtwinklig angelegten Straßen weiter nach Norden erstreckt. Entlang dieser Straße reihen sich mehrere Denkmäler und Monumente. In der „New Town“ befinden sich am Picardy Place die römisch-katholische Kathedrale von Edinburgh, die St. Mary’s Cathedral, ein neugotischer Bau von 1814.

Der Royal Botanic Garden Edinburgh befindet sich nördlich des Stadtzentrums. Westlich des Botanischen Gartens liegen der Zoo und die Gallery of Modern Arts.

Eine wunderbare Aussicht über die Stadt bietet sich von dem vulkanischen 251 Meter hohen Arthur’s Seat. Die Salisbury Crags befinden sich am Fuß des Berges.

Im Hafen von Leith, am sogenannten Ocean Terminal, liegt die ehemalige königliche Yacht HMY Britannia, die besichtigt werden kann. Der getrennte Hafen und der Burgberg haben dazu beigetragen, dass Edinburgh auch „Athen des Nordens“ (Vergleich Piräus – Akropolis) genannt wird.

Ach ja! Auch in Schottland ist im Juli Sommer. Ca. 19Grad Celsius und immer wieder Regen sind absolut normal.

Alles was die Stadt bietet haben wir doch (obwohl wir es intensiv versucht haben ;-))  nicht geschafft, aber dennoch eine ganze Menge. Die folgenden Fotos sollen einen kleinen Überblick über Edinburgh, so wie wir es erlebt haben, geben. Viel Spaß beim betrachten der Bilder.

 

Teile diesen EintragShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Drop a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *