Ein gelungenes Styling für die Brautmutter – so einfach geht’s

Teile diesen EintragShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Hallo liebe Blog Besucher!

Beim heutige Blog Post widme ich mich wieder dem großen Thema Hochzeit. Und zwar geht es ums Styling für die Brautmutter:

Ein gelungenes Styling für die Brautmutter – so einfach geht’s

Neben Braut und Bräutigam spielen natürlich auch die Brauteltern eine wesentliche Rolle am Tag der Hochzeit. Dabei ist es vor allem die Brautmutter, die sowohl mit ihrem Outfit als auch mit ihren Aufgaben neben ihrer Tochter im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit steht. Deshalb ist eine gute Vorbereitung wichtig.

Die Aufgaben der Brautmutter sind vielfältig!

Grundsätzlich hat die Brautmutter unterschiedliche Aufgaben am Hochzeitstag ihrer Tochter. Einige davon liegen in der Vorbereitungszeit, wenn es darum geht, für auswärtige Hochzeitsgäste die Anreise und die Unterkunft zu organisieren. Natürlich kann sie auch die Braut bei der Erstellung der Gästeliste unterstützen, immerhin kennt sie ja die eigene Verwandtschaft vielleicht besser als ihre Tochter. Auch beim Blumenkauf kann sie zu Rate gezogen werden, vor allem aber ist sie nach alter Tradition für das Backen der Hochzeitstorte verantwortlich. Bei modernen Hochzeiten wird dies vermutlich dahingehend geändert, dass sie diesbezügliche Fragen mit dem Konditor vor Ort klärt.

Bei der Kleidung auf Farbe und Schnitt achten

Es liegt auf der Hand, dass neben dem Brautpaar auch die Eltern von Braut und Bräutigam im Blickfeld der Aufmerksamkeit stehen. Väter liegen dabei mit einem dunkelgrauen oder dunkelblauen Anzug genau richtig. Dazu passt am besten ein weißes Hemd. Wer es etwas kreativer anlegen möchte, der kann auch zu einem Beige- oder Karamellton bzw. zu zarten Pastellfarben greifen. Natürlich gehört auch eine farblich abgestimmte Krawatte zum Hochzeitsoutfit der Väter. Entscheidender ist natürlich das Styling und die Kleider der Brautmutter. Abhängig von Motto und Jahreszeit der Hochzeit, ist ein leichtes luftiges Kleid aus Seide oder Chiffon zu empfehlen. Für den Winter eignet sich ein entsprechend elegant geschnittenes Kleid oder ein schickes Kostüm in Samt am besten.

Die Farbe ist entscheidend

Neben der Wahl des passenden Materials für das Outfit, ist natürlich die alles entscheidende Frage, welche Farbe gewählt wird. Für eine standesamtliche Hochzeit sind gedeckte Kombinationen in Blau, Dunkelbraun oder Beige in Kombination mit farbenfrohen Blusen sehr passend. Denn das ist zum einen dem feierlichen Anlass entsprechend, zum anderen wirkt es elegant. Klar ist allerdings, dass zwei Farben für die Kleidung der Brautmutter überhaupt nicht angesagt sind. Die Rede ist von Schwarz oder Weiß, denn ersteres steht für Trauer und die Zweite ist natürlich ausschließlich der Braut vorbehalten.

Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, der kann sich an den Farben der Einladungskarten sowie der Dekoration vor Ort an der Hochzeitslocation orientieren. Hier ist auch noch ein älterer Blog Post zum Thema Hochzeitslocation finden. Grundsätzlich sind allerdings dezente und zarte Töne wie Lavendel, Mintgrün oder Eierschalengelb zu empfehlen. Auch lachsfarbene Kombinationen oder Kleider sind in Ordnung, vor allem da dieser edle Ton die Brautmutter optisch aus der Gästemenge hervorhebt, ohne dass sie deswegen die Braut überstrahlt.

Ein gelungenes Styling für die Brautmutter - so einfach geht's

Foto von Pixabay

Teile diesen EintragShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Drop a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *