Schloss Belvedere in Wien

Schloss Belvedere
Teile diesen EintragShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Hallo Fotofreunde. Diesmal geht es um ein ganz anderes Thema als letzte Woche auf diesem Blog Post über Hochzeitslocations. Oder doch nicht? Immerhin handelt es sich heute um das Schloss Belvedere in Wien. Dort kann man auch in tollem Ambiente vorzüglich heiraten.

Schloss Belvedere in Wien

Als Fotograf experimentiere ich immer wieder gerne mit diversen Foto Techniken. Zwei dieser Foto Experimente möchte ich euch diesmal etwas näher bringen.

1.) Die Langzeitbelichtung

Ein klassischeres Foto vom Schloss Belvedere kann man kaum machen. Stativ frontal aufgestellt, in der Waage ausgerichtet und los gehts. Die Distanz zum Schloss sind gute 180m. Das ist auch zu berücksichtigen. Die Aufnahmeparameter waren folgendermaßen:

Kamera OM-D E-M5, mZuiko 12-40mm f2.8, ND Filter, ISO 200, 16mm Brennweite (32mm KB), 40sec, f2.8, Aufgenommen im RAW Format

Die relativ lange Belichtungszeit habe ich gewählt um das Wasser und die Wolken „glatt“ zu ziehen. Auch diverse Touristen die sich auf den Wegen und vor dem Schloss aufgehalten haben sind dadurch „verschwunden“. Bearbeitet habe ich das Bild in Adobe Lightroom und Photoshop.

Schloss Belvedere

Foto von: Christian Mari Fotografie (www.christianmari.at)

2.) Panorama Aufnahme aus 28 Einzelbildern.

Wenn ich schon mal auf diesem Platz stand; und mich nicht gerade Asiatische Touristen um ein Handy Foto mit ihnen und dem Schloss als Hintergrund gebeten haben; habe ich doch gleich auch die Panorama Aufnahme aus mehreren Einzelbildern gemacht. Genauer gesagt aus 28 Einzelbildern. Als Brennweite kam diesmal das mZuiko 75mm 1.8 zum Einsatz. Was für eine tolle Linse. Das Bild soll den Blickwinkel zeigen den die Linse abliefert. Es ist eigentlich das RAW Bild. Nur verkleinert und als jpeg herausgerechnet.

Schloss Belvedere

Foto von: Christian Mari Fotografie (www.christianmari.at)

Ich habe, natürlich vom Stativ, 4 Reihen mit je 7 Bildern ausgenommen. Immer erst das Zentrale (siehe oben) dann drei links davon (Achtung ca. 30% Überlappung) und dann drei rechts davon. Danach eine Reihe tiefer (wieder Überlappung beachten) und das ganze Spiel von vorne. Bis alle Aufnahmen im Kasten waren.

Parameter dabei waren: Kamera OM-D E-M5, 75mm 1.8, ISO 200, mZuiko 75mm Brennweite (150mm KB), 1/800sec, f5,6, Aufgenommen im RAW Format. Bearbeitet wieder mit Adobe Lightroom (Pano Funktion)  & Photoshop. Das finale Bild hat eine Abmessung von 17956 x 7742 Pixel.

Entspricht also einer Auflösung von 139 MegaPixel!  (Achtung! Irgentwo läuft noch ein Geist herum 😉

(Dropbox Link zum Foto in Originalauflösung. Sieh es dir an wenn du auf Details stehst)

Schloss Belvedere

Foto von: Christian Mari Fotografie (www.christianmari.at)

Und weil es so schön war, habe ich die gleiche Vorgehensweise auch bei der Rückseite des Schlosses probiert. Da sind es 112 MegaPixel. (Dropbox Link zum Foto in Originalauflösung. Sieh es dir an wenn du auf Details stehst)

Schloss Belvedere

Foto von: Christian Mari Fotografie (www.christianmari.at)

Interesse das auch zu lernen?

Fall du ebenfalls fotografiert und auch solche Aufnahmetechniken lernen möchtest, kannst du mir gerne eine Nachricht senden. Ich bereite derzeit ein paar Fotoworkshops vor…Wenn es an solchen Themen Interesse gibt…nur raus damit!

 

Wenn euch solche Artikel über Bildbearbeitung gefallen dann schreibt es mir doch in die Kommentare. Genug für heute. Bald kommt der nächste Artikel! Stay tuned!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teile diesen EintragShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Drop a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *